Vergleichskampf WAT : AZ am 21. April

Samstag, den 21. April fand auf unserer WAT-Anlage der Vergleichskampf gegen den AZ-Tennisklub statt. Ursprünglich hätten die Spiele in der Anton-Sattler-Gasse stattfinden sollen. Doch leider spielte das Wetter nicht ganz mit, die Sandplätze waren nicht bespielbar, deshalb wurde der Austragungsort auf unsere Anlage verlegt. Für unsere Mannschaft traten, Gerhard Gail, Alex Klusacek, Flavio Micheletti, Pauli Neuhauser, Toni Feichtinger, Leo Bilek, Thomas Grabensteiner und Fredi Zuna an. Der Gegner war von der ITN-Stärke ziemlich ebenbürtig, deshalb war schon im Vorfeld mit spannenden Matches zu rechnen.
Pünktlich um 13 Uhr, begannen die ersten vier Partien bei idealem Tenniswetter. Gerhard, an diesem Tag als Nr. 1 gesetzt und der noch letzte Woche in einem Ranglistenspiel eine empfindliche Niederlage einstecken mußte, war nicht wiederzuerkennen. Diesmal überzeugte er in allen Belangen in seinem Spiel, ob bei den Aufschlägen, Returns oder den Netzattacken. Er dominierte seinen Gegner, der ITN-mäßig zwar nur um 0,03 Punkte besser platziert war, nach Belieben und feierte einen klaren, auch in dieser Höhe verdienten 6:0, 6:1-Sieg.

Unsere Nr. 2 an diesem Tag, Alex Klusacek der derzeit mit einem kleinen Formtief kämpft, begann zwar stark, nach einigen unerzwungenen Fehlern haderte er wie so oft mit sich selbst. Da halfen auch einige seiner Kanonenaufschläge nicht viel. Sein Gegenüber, der staturmäßig von Alex etwas unterschätzt wurde, befreite sich immer wieder mit giftigen Rückhandslices aus der Bedrängnis. Mit Fortdauer des Spieles flog bei Alex öfter der Schläger über den Platz als die Bälle übers Netz, was bei den zahlreichen Zuschauern mit viel Kopfschütteln kommentiert wurde. So wurde es leider wieder eine völlig unnötige Niederlage.
Flavio Micheletti hingegen zeigte, dass auch ein viell. spielerisch besserer Gegner, zu besiegen ist. Es war einfach toll zu beobachten, wie er um jeden Ball kämpfte, rackerte und selbst die unmöglichsten Bälle noch erlief. Dieses

Kämpfen endete schließlich mit einem engen aber dennoch verdienten Sieg im dritten Satz der in einem Championstiebreak ausgespielt wurde.
Pauli Neuhauser an Nr. 4 gesetzt, bekam es mit einem Youngster des AZ-Vereins zu tun. Der 14-jährige versuchte natürlich das läuferische Manko von Pauli auszunützen und knallte die Bälle mit aller Schärfe zurück. Da half die ganze Routine von Pauli nichts. Einige umstrittene Entscheidungen, des in manchen Szenen im Übereifer agierenden Jugendlichen besiegelten die Niederlage.
An Fünf gesetzt, im Spiel leider auch eine "5", so könnte man das Spiel von Toni Feichtinger kommentieren. Gegen den alten Haudegen Ille Leopold, war an diesem Tag nicht viel zu holen. Poldi wußte auf alles die richtige Antwort, machte selbst kaum Fehler und brummte dem "Präsi" im zweiten Satz auch noch die Höchststrafe mit zu Null auf.
Leo Bilek, mühte sich auf Platz 6 gesetzt, lange mit seinem Gegenüber ab, versuchte durch Herausnahme des Tempos das Spiel zu verlangsamen , was leider nur selten gelang. Auch seine ansonsten unangenehmen Stopps lieferten nicht den erhofften Erfolg. Somit konnte der AZ-Klub einen weiteren Punkt auf der Haben-Seite verbuchen.
Thomas Grabensteiner, in der Zwischenzeit zu einem Vielspieler des WAT avanciert, ITN-mäßig auf der Überholspur, spielte gegen einen arrivierten Gegner. Hatten vor der Partie nicht viele auf einen Sieg von Thomas gesetzt, wurden sie positiv überrascht. Thomas zog seinem Gegenüber regelrecht den Nerv, spielte trocken "sein" Spiel, ging häufig ans Netz wo er auch viele Punkte erkämpfte und gewann souverän 6:1 und 6:0.
Die achte Einzelpartie zwischen Zuna Fredi und einem jungen Spieler vom AZ, zeigte z.B., wie kraftvolles Jugendtennis hin und wieder doch noch nicht zum Erfolg führt. Die "graue" Eminenz des WAT lief viel, spielte die Bälle zurück und

wartete dann auf die Fehler des Jugendlichen, die dann meist auch folgten. So konnte Fredi mit seinem Sieg zum 4:4 nach den Singels ausgleichen.
Vor den bevorstehenden Doppeln stand schon fest, dass es auf jeden Fall einen Sieger und kein Unentschieden geben wird, da zwei AZtler keine Zeit mehr hatten, leider verabsäumten sie dadurch einen richtigen Leckerbissen.
Alex und Gerhard bildeten das 1er-Doppel und gegen die Nrn. 1 und 2 zeigten sie sehenswertes Tennis. Herrliche Ballwechsel zwischen beiden Teams, ließen vor allem das Single von Alex vergessen und er steigerte sich neben Gerhard zu fast gewohnter Form. Schlußendlich feierten die Beiden einen verdienten wenn auch knappen Sieg.
Doppel Nr. 2, Flavio und Thomas, zeigte gegen die etwas höher eingschätzten Gegner, ebenfalls engagiertes Tennis. Leider wurde die Partie nicht zu Ende gespielt und deshalb wurde das Spiel mit w.o. für unsere Mannschaft gewertet.
Das dritte Doppel mit unseren beiden Oldies Fredi und Pauli spielte gegen die beiden Jungen und da gewann in diesem Spiel noch einmal Routine gegen Kraft ganz klar mit 6:1 und 6:3. Somit gewann unsere Mannschaft noch recht klar diesen Vergleichskampf. Fairerweise muß gesagt werden, dass uns unsere gewohnten Platzverhältnisse natürlich entgegengekommen sind, und es wahrscheinlich auf der ungewohnten roten Erde, eine Niederlage für uns gegeben hätte.
Nichtsdestotrotz war es für unser Team ein erfolgreicher Auftakt vor den bevorstehenden Meisterschaftsspielen.

 

FA